Geländestrecke: Zahlen, Längen, usw..

KlasseGeländestreckeAbmessungen Sprünge (neu 2018!)HindernisseTempoAlter ReiterAlter Pferd
WB500-1.000m50-70cm
max. 1m breit
ca. 7350-400m/min.Ausschreibungab 4J.
Stil E1.000-1.500m80cm
Graben 1m, Tief: 1m, Hecke 1m
10-15350-400m/min.oft Jun/ Sen., Ausschreibungab 4J.
VE1.000-2.000m80cm
Graben 1m, Tief: 1m, Hecke 1m
12-15450m/minoft Jun/ Sen., Ausschreibungab 4J.
Stil A1.500-2.500m90cm
Graben 1,30, Tief 1,20, Hecke 1,10
16-20400-450m/minAusschreibungab 5J.
VA*1.500-3.000m90cm
Graben 1,30, Tief 1,20, Hecke 1,10
16-25500m/minAusschreibungab 5J.
VA**1.500-3.000m1m
Graben 1,50, Tief 1,40, Hecke 1,20
16-25500m/minAusschreibungab 5J.
Stil L1.500-2.500m1,10m
Graben 2,80, Tief 1,60, Hecke 1,30
20-25450-500m/minAusschreibungab 6J.
VL2.400-3.200m1,10m
Graben 2,80, Tief 1,60, Hecke 1,30
24-32520m/minAusschreibungab 6J.
VM2.800-3.600m1,15m
Graben 3,20, Tief 1,80, Hecke 1,35
28-37550m/min.Ausschreibungab 6J.
VS3.200-4.000m1,20m
Graben 3,60, Tief 2,00, Hecke 1,40
32-40570m/minAusschreibungab 6J.
CCI* Intro2.000-3.000m1,05m
Graben 2,40, Tief 1,40, Hecke 1,25
20-25500m/minmin. Jun. (16J.)ab 5J.
CCI 2* S2.600-3.120m1,10m
Graben 2,80, Tief 1,60, Hecke 1,30
25-30520m/min.min. Jun. (16J.)ab 6J.
CCI 2* L3.640-4.680m1,10m
Graben 2,80, Tief 1,60, Hecke 1,30
25-30520m/min.min. Jun. (16J.)ab 6J.
CCI 3* S3.025-3.575m1,15m
Graben 3,20, Tief 1,80, Hecke 1,35
27-32550m/min.min. JR (min. 18J)ab 6J.
CCI 3* L4.400-5.500m1,15m
Graben 3,20, Tief 1,80, Hecke 1,35
30-35550m/min.min. JR (min. 18J)ab 6J.
CCI 4* S3.420-3.990m1,20m
Graben 3,60, Tief 2,00 Hecke 1,40
30-35570m/minmin. JR (min. 18J)ab 7J.
CCI 4* L5.700-6.270m1,20m
Graben 3,60, Tief 2,00 Hecke 1,40
35-40570m/minmin. JR (min. 18J)ab 7J.
CCI 5* L6.270-6.840m1,20m
Graben 4,00, Tief 2,00 Hecke 1,45
40-45570m/minmin. JR (min. 18J)ab 7J.

Ausrüstung

Ausrüstung Vielseitigkeit (aktueller Stand 2021) 
Immer:In allen Disziplinen und LP ist (auch auf dem Vorbereitungsplatz) ein Reithelm vorgeschrieben
DressurVorderzeug erlaubt
Nasennetz nicht erlaubt!
Ohrenschutz: Der Bereich der Augen und des Nasenrückens muss frei bleiben.
Das Verbinden des Ohrenschutzes mit dem Nasenriemen ist nicht zulässig
Gebisse: Wassertrense, Olivenkopf, D-Trense, Schenkeltrense,
Kandare ab VM
kein Stangengebiss, kein Pelham, kein Pessoa
Reiter: Helm, helle Hose, Bluse oder Hemd, dunkle Reitstiefel oder Stiefeletten mit gleichfarbigen, eng anliegenden Chaps
Gerte nicht erlaubt!
Sporen: max 4cm Länge, Rädchen ohne Zacken
In der Prüfung ist kein Beinschutz zulässig!
Hufschuhe sind grundsätzlich erlaubt, solche, die über den Kronenrand des Hufes hinausreichen, sind nicht zulässig. Eine Befestigung durch ein Fesselband (s.o.) ist zulässig, sofern der Kronenrand frei bleibt
SpringenMit Betreten des Vorbereitungsplatzes darf kein Beinschutz angebracht werden und die Ausrüstung an den
Pferdebeinen bis zum Verlassen des Prüfungsplatzes nicht mehr geändert werden
Nasennetz erlaubt
Gebisse: ab A: Stange, Pelham, Pessoa, ab M beliebig
Reiter: Gerte, Sporen wie im Gelände, Stiefel oder Stiefeletten mit gleichfarbigen, eng anliegenden Chaps
Halsring: Nur erlaubt, wenn er am Sattel oder Vorderzeug fixiert ist.
Hufschuhe sind grundsätzlich erlaubt, solche, die über den Kronenrand des Hufes hinausreichen, sind nicht zulässig. Eine Befestigung durch ein Fesselband (s.o.) ist zulässig, sofern der Kronenrand frei bleibt
Hinterbeine: nur Streichkappen mit Klettverschluss, Knopf- oder Hakenverschluss
Gelände Eine Schutzweste mit schützenden Elementen im Rücken- und Brustbereich ist vorgeschrieben
Empfohlen wird eine Schutzweste gemäß Europäischer Norm „EN 13158”, Level 3
Eine Airbagweste kann zusätzlich getragen werden
(gilt auch für Spring-LP mit Geländehindernissen)
Nasennetz erlaubt
Gebisse: ab A: Stange, Pelham, Pessoa, ab M beliebig
Reiter: Dunkle Stiefel oder Stiefeletten mit gleichfarbigen, eng anliegenden Chaps
Helm nach EU Norm
Gerte: max. 75cm
Sporen: max. 4cm Länge, Rädchen ohne Zacken
Halsring: Nur erlaubt, wenn er am Sattel oder Vorderzeug fixiert ist.
Hufschuhe sind grundsätzlich erlaubt, solche, die über den Kronenrand des Hufes hinausreichen, sind nicht zulässig. Eine Befestigung durch ein Fesselband (s.o.) ist zulässig, sofern der Kronenrand frei bleibt